Warum immer mehr Pflegeunternehmen auf Mitarbeiter-Apps setzen

Warum immer mehr Pflegeunternehmen auf Mitarbeiter-Apps setzen

Die Pflege steht vor großen Herausforderungen: die Personalbeschaffung und -bindung, eine gelungene interne Kommunikation trotz Zeitnot sowie unnötiger Papierkram erschweren es, sich auf die eigentliche Pflege zu konzentrieren. Patienten bemängeln dies wie Angehörige, nicht zuletzt macht der Beruf des Pflegers/-in wenig Freude, wenn er von bürokratischen Prozessen und langsamer interner Koordination gelähmt wird. Mit Mitarbeiter-Apps, konsequent integriert in den pflegerischen Alltag, lassen sich diese Probleme weitestgehend aus der Welt schaffen.
Arbeitnehmende während Corona richtig informieren - meine Verantwortung als Vorgesetzter

Arbeitnehmende während Corona richtig informieren - meine Verantwortung als Vorgesetzter

Wenn jemand an Silvester prognostiziert hätte, wie das Jahr 2020 wohl laufen würde, dann hätte dieser Person wohl niemand Glauben geschenkt. Stichwort Corona. Dennoch haben verschiedene Maßnahmen dazu geführt, dass Deutschland im Vergleich zu anderen Ländern weitestgehend von den besonders dramatischen Auswirkungen der Pandemie verschont wurde. Der berufliche Alltag geht zwar weiter, jedoch mit stark veränderten Gegebenheiten und Pflichten - sowohl für Arbeitnehmer, als auch für Arbeitgeber. Worüber Arbeitgeber informieren sollten und wozu Sie verpflichtet sind, möchten wir hier etwas vertiefen.
#Krisenkommunikation: Kontaktlos im Gesundheitswesen

#Krisenkommunikation: Kontaktlos im Gesundheitswesen

Um die Zusammenarbeit auch ohne menschlichen Kontakt für alle Einrichtungen im Gesundheitswesen leichter zu machen, rollt Quiply diese Woche seine Mitarbeiter-App Basic zeitgleich in mehreren Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen in Deutschland, Schweiz und Österreich aus. Hierzu bietet Quiply die Möglichkeit, das Angebot für die nächsten 6 Monate kostenfrei zu nutzen. So sind auch Mitarbeiter ohne Schreibtischarbeitsplatz bestens informiert, aufwendige Ausrollprojekte entfallen und die Krisenkommunikation läuft zuverlässig.
Coronavirus: Kostenlose Kommunikation im Homeoffice mit App von Quiply

Coronavirus: Kostenlose Kommunikation im Homeoffice mit App von Quiply

Quiply 6 Monate kostenlos nutzen Produktiv bleiben trotz Corona! Um die Informationsverteilung und Zusammenarbeit ohne menschlichen Kontakt für alle Unternehmen leichter zu machen, bietet Quiply ab sofort seine Mitarbeiter-App im Paket Basic für die nächsten 6 Monate kostenfrei und ohne Verpflichtung für Neukunden an.
Mitarbeiter-App in der Pflege verbindet Pflegepersonal und fördert die Kommunikation

Mitarbeiter-App in der Pflege verbindet Pflegepersonal und fördert die Kommunikation

Wir haben Herrn Eike Kuhrcke, Geschäftsführer der Pflegebetriebe Kuhrcke GmbH gefragt, wie die Mitarbeiter und das Unternehmen von Quiply, der App für Mitarbeiterkommunikation, profitiert. Die Pflegebetriebe Kuhrcke GmbH betreut mit über 50 Mitarbeitern pflegebedürftige Menschen an zwei Standorten und setzt seit einigen Monaten Quiply als App für Unternehmen ein um die interne Kommunikation zu digitalisieren.
Die Mitarbeiter-App in der Pflege – Dynamische Kommunikation, und das standortübergreifend

Die Mitarbeiter-App in der Pflege – Dynamische Kommunikation, und das standortübergreifend

WhatsApp-Gruppen und Co. war gestern – vertrauen Sie auf eine vielschichtige und Datenschutz-konforme App für Ihre Mitarbeiter, deren Mehrwert Sie verblüffen wird
Der falsche Messenger kann der Klinik den Exitus bringen!

Der falsche Messenger kann der Klinik den Exitus bringen!

Ein Instant Messenger wie WhatsApp ist im Alltag der meisten Ärzte unverzichtbar: 98% aller Klinikärzte in Deutschland nutzen diese Dienste intensiv. Und obwohl die Technologie unbestreitbar praktisch und hilfreich ist, bringt die Nutzung von privat ausgerichteten Diensten große Risiken, die mit Einführung der europäischen Datenschutzverordnung (EU-DSGVO) für die betroffene Klinik zu großen Schwierigkeiten bis hin zum wirtschaftlichen Exitus führen kann.