Sherlock Holmes Detektiv

Quiply – Der Sherlock Holmes unter den Mitarbeiter-Apps

  • Durch Stress leidet das Gedächtnis, sodass es schwerer wird sich an weniger hoch priorisierte Dinge zu erinnern.
  • Chatprogramme bieten die Möglichkeit mittels einer Suchfunktion die Chatfenster zu durchsuchen.
  • Quiply bietet mittels Volltextsuche auch die Durchsuchung von kompletten Dokumenten an.

Es ist normal sich nicht an alle Details erinnern zu können

Neueste Studien belegen, dass Stress und eine schwindende Gedächtnisleistung zusammenhängen. Vielleicht kennen Sie es auch, dass sie zwischen den ersten drei Terminen am Vormittag noch vier Anrufe entgegennehmen, drei Termine bestätigen, acht Emails beantworten und die Neuigkeiten des Projekts an die Kollegin, die zuletzt Urlaub hatte, weitergeben müssen. Es ist vollkommen klar, dass Sie bei einer Belastung wie dieser schnell ein paar Dinge vergessen – das ist nicht tragisch, wenn man ein organisierter Mensch mit klaren Strukturen ist. Das ist auch nicht tragisch, wenn man akute, drängende Dinge hat, die einem – auch dank Erinnerungsmöglichkeiten – wieder einfallen. Allerdings wird es schwerer werden sich daran zu erinnern in welchem Besprechungsprotokoll man nochmal festgelegt hatte, wie die neuen Ersatzteile gelagert werden sollen, wie die korrekte Vorgehensweise ist, wenn ein Beinaheunfall passiert ist, wie die ursprüngliche Medikation von Frau Meier war, oder wie die Mautgebühr für Tschechien abgerechnet wird.

Um Ihnen im stressigen Alltag unter die Arme zu greifen haben wir Quiply in den letzten Monaten überarbeitet und stellen Ihnen die ultimative Entspannungsfunktion für überbeanspruchte Gehirne zur Verfügung: die Volltextsuche.

Wer suchet der findet!

Man kennt das: wie soll man sich daran erinnern, was man vor drei Wochen im Chat geschrieben hat? Egal wie einschneidend das Gespräch auch gewesen ist, bei den Eindrücken die in der digitalen Welt alltäglich auf einen einprasseln wird es schwer fallen sich im Wortlaut zu erinnern. Für diese Art von Vergesslichkeit gibt es nicht erst seit gestern Suchfunktionen, die dabei helfen können, an die richtige Stelle eines Chats zu springen. Aber selbst, wenn es diese Suchfunktion gibt, muss man sich erstmal an ein Schlagwort erinnern, was in der jeweiligen Gesprächssituation benutzt worden ist. Sollte man öfter über das Thema konferiert haben, wird es umso schwieriger ein explizites Schlagwort zu finden, bei dem man nicht trotzdem noch einen Berg von Nadeln durchsuchen muss, die man aus dem Heuhaufen gesammelt hat.

Trotzdem: ohne Suchfunktion wären wir in der digitalen Welt aufgeschmissen. Jeden Tag hilft Google über drei Milliarden Mal Menschen dabei etwas zu finden, bei dem sie nicht mehr wissen, wie sie es finden sollen. Wir sind also darauf angewiesen, dass wir bei der Fülle von Informationen auf Suchmaschinen zurückgreifen können.

Suche in Kommunikationstools

WhatsApp, Messenger von Facebook und andere große Chattools besitzen natürlich schon seit einiger Zeit eine Suchfunktion, die teilweise besser und schlechter funktioniert. Wo liegt also die Große Neuerung in der Volltextsuche von Quiply?

Eben in der Volltextsuche. Während andere Mitarbeiter-Apps, andere Chattools, andere Kommunikationsprogramme den Chat nach bestimmten Schlüsselwörtern durchsuchen kann geht Quiply einen deutlichen Schritt weiter: statt bloß nach Schlagwörtern im Chatfenster zu suchen durchsucht Quiply auch alle geposteten Dokumente auf das eingegebene Suchwort.

Für Mitarbeitende mit gemeinsamer Arbeitsbasis mutet das Feature überflüssig an, denn wenn eine eingespielte Arbeitsweise und Ablagemöglichkeit vorhanden sind, dann wird man kaum im Chat der Mitarbeiter-App damit beginnen nach Dokumenten zu suchen. Doch jeder weiß, wie einfach es ist eben ein Dokument zu verschicken. Selbst eine Email zu schreiben wäre um ein Vielfaches aufwändiger, als per Quiply App eben eine PDF an die Kollegin zu schicken.

Verstecken funktioniert nicht

Sie sind Teil von mehreren Gruppenchats und einigen Projektgruppen. Sie sind sich sicher, dass Sie in einer dieser Chats mal eine Word Datei mit einer thematischen Zusammenstellung gepostet haben, die Sie aber nicht auf Ihrem Laptop erzeugt, sondern auf Ihrem Arbeitsrechner gespeichert haben. Sie haben leider keine Möglichkeit auf die Datei zuzugreifen, wissen aber genau, dass sie eigentlich in einem der Chats sein müsste. Also können Sie Schlagwörter in das Suchfeld eingeben und die Quiply-Volltextsuche sucht in allen Chats und Dokumenten gleichzeitig nach dem gesuchten Wort und zeigt Ihnen die Ergebnisse nach Chats sortiert an. Wenn Sie jetzt nicht finden, was Sie suchen, dann existiert es wahrscheinlich nicht!

Lassen Sie die Quiply für sich arbeiten!

Nie war es einfacher die Dinge zu finden, die Sie suchen. Bei der Volltextsuche von Quiply würde selbst Sherlock Holmes neidisch werden. Alles was Sie tun müssen ist sich an Indizien zu erinnern, mit denen die Volltextsuche arbeiten kann. Sie sind quasi der Dr. Watson der Quiply Volltextsuche!

Fazit

Lassen Sie nie wieder Dokumente, Nachrichten und Texte jeglicher Art in den Untiefen Ihrer Mitarbeiter-App verschwinden: mit Quiply haben Sie zu jederzeit alles im Griff, kriegen Zugriff auf alle bisher geäußerten Nachrichten und finden mühelos längst vergessene Manuskripte wieder.